Das Tor zum Eis
Das Tor zum Eis
Madhouse Fotos by Rolf F. Schlier
Madhouse Fotos by Rolf F. Schlier

Objektive

Wer die Wahl hat, hat die Qual !

Es gibt immens viel auf dem Markt für jeden Geldbeutel. Objektive Tests sind selten. Es gibt aber einen Link zumindest für Canon Objektive zu Traumflieger.de, die seit Jahren sehr zuverlässig testen (bitte auf das Traumflieger-Banner klicken):

 

http://www.traumflieger.de/banner/banner5.jpg

 

Hier findet Ihr Testberichte zu fast jedem Canon-Objektiv!

 

Schaut die Traumflieger-Seite einmal durch und informiert Euch.

Der Blog wird laufend ergänzt, neue Einträge findet Ihr immer am Anfang. Es lohnt sich aber auf jeden Fall auch weiter runter zu scrollen um alle Einträge zu sehen.

Teil 8 - 14.05.2014

Canon L-Standard-Zooms

L-Standard-Zooms im Check - Videoreport

 

 

Canon bietet aktuell 3 verschiedene Standardzooms mit L-Status. Die Preise reichen von ca. 700 bis knapp 2.000 Euro hinauf. Was bekommt der Käufer dafür geboten? Wir haben die nachfolgenden Objektive getestet und stellen sie im ausfürlichen Video (ca. 35min) einander gegenüber:

  • Canon 24-70mm / 4,0L IS USM
  • Canon 24-105mm / 4,0L IS USM
  • Canon 24-70mm / 2,8L USM II
  • Canon 24-70mm / 2,8L USM ("I")

 

L-Standard-Zooms im Check - Videoreport

 

Einzelheiten findet Ihr hier (bitte auf das Traumflieger-Banner klicken) :

 

http://www.traumflieger.de/banner/banner5.jpg

Teil 7 - 14.05.2014

Zwei neue Canon-Weitwinkel-Zooms

Canon hat gestern zwei neue Weitwinkelzooms angekündigt:

  • Canon EF 16-35mm/4,0L IS USM (ab Juni 2014, UVP  1.019 EUR)
  • Canon EF-S 10-18mm/4,5-5,6 IS STM (ab Mai 2014, UVP 279 EUR)

zwei neue Canon-Weitwinkel-Zooms

 

Einzelheiten findet Ihr hier (bitte auf das Traumflieger-Banner klicken) :

 

http://www.traumflieger.de/banner/banner5.jpg

 

Je nach vorhandener Ausrüstung könnte eines der beiden Objektive für Eure Wetterfotografie taugen. Aber warten wir erst mal die endgültigen Testberichte von Traumflieger ab.

 

Das Canon EF-L 16-35 mm, f 2,8 USM Mk II besitze ich selber und bin damit hochzufrieden. Es ist allerdings noch etwas teurer als das angekündigte Canon 16-35 mm, f 4,0 IS USM. Einzelheiten zu diesem Objektiv siehe hier :

 

http://www.traumflieger.de/banner/banner5.jpg

 

Anzumerken bleibt noch das das Canon EF-L 16-35, f 2,8 USM Mk II keinen Bildstabilisator hat!

 

Teil 6 - 09.01.2014

 

Sigma hat ein neues Objektiv heraus gebracht :

Sigma 18-35 mm, f 1,8 !! Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen f 1,8 !! Das eröffnet völlig neue Möglichkeiten auch bei schlechten Lichtverhältnissen wie sie beim Stormchasing schon mal anzutreffen sind. Hier der Link zu einem Testbericht von gwegner.de (der Mann weiss wovon er spricht!), seine Homepaqge sei Euch auch empfohlen :

Sigma 18-35 mm / f 1,8

und hier der Link auf Amazon, falls Ihr Blut geleckt haben solltet :

Amazon : Sigma 18-35 mm / 1,8

Teil 5 - 03.09.2013

 

Filter

 

Falls Ihr die Wolken und den Himmel noch kontrastreicher herausarbeiten wollt, empfiehlt sich die Nutzung eines Polfilters.

Mehr dazu über das warum und welche Filter sich eignen, was sie kosten und leisten, findet Ihr unter :

 

http://www.traumflieger.de/desktop/polfilter/polfilter.php

Teil 4 - 26.08.2013

 

Und hier noch ein Link zu einem Händler, der jede Menge bietet : Kameras, Objektive & Zubehör :

 

https://www.isarfoto.com/isar_de

Teil 3 - 17.08.2013

 

Objektiv-Test

 

Hier ist ein Link. zu einem meiner XING-Kontakte in Frankreich, der viele Objektive der diversen Hersteller (nicht nur Canon oder Nikon, sondern auch andere) getestet hat. Er hat hierüber eine Excel-Tabelle angelegt, die man nach den verschiedensten Kriterien sortieren kann. Leider ist aber alles in französisch, aber das Meiste lässt sich ableiten :

 

http://www.photoexposition.fr/slr-dslr-reflex/

 

Teil 2 - 17.08.2013

 

Objektive für Stormchaser / Wetterbeobachtung

 

Grundsätzlich gilt auch hier : je höher die Lichtstärke ist, je flexibler seid Ihr!

 

Typische und sinnvolle Objektive für die Wettwerbeobachtung sind :

 

  • 16-35 mm Weitwinkel mit einer Lichtstärke von 2,8-4,0
  • 17-40 mm Weitwinkel mit einer Lichtstärke von 2,8-4,0
  • 24-105 mm Weitwinkel bis leichtes Zoom mit einer Lichtstärke von 2,8-4,0
  • in einigen Fällen werdet Ihr Euch auch ein Fisheye-Objektiv wünschen, um alles einzufangen, was Ihr seht. Diese beginnen in der Regel bei 6-8 mm. Es gibt sie auch als Zoom-Objektiv z.B. von 8-15 mm, mit einer Lichtsrtärke von 2,8-4,0. Leider haben auch sie ihren Preis!

 

Es kommt auf den Geldbeutel an, ob Ihr Euch ein Lichtstärke von 2,8 pder 4,0 leisten könnt. Besser ist auf jeden Fall 2,8, da Ihr so flexibler seid.

 

Um Details der Wolken aufzunehmen, reicht in der Regel ein Zoom im Bereich von 70/100 - 200 mm. Hier gibt es ebenfalls Lichtstärken 2,8-4,0.

 

Welches Objektiv Ihr nehmt hängt natürlich auch von der Kamera ab, die Ihr kauft. Abgesehen von den beiden Marktführern Canon und Nikon, gibt es auch andere Hersteller, die sehr gute Kameras bauen (Sony, Pentax, Minolta, Panasonic um nur einige zu nennen). Üblicherweise haben diese Hersteller eigene Objektive, die optimal auf die jeweiligen Kameras abgestimmt sind. Leider haben diese auch ihren Preis. 

Daneben gibt es eine ganze Reihe von anderen Objektiv-Herstellern, die auch sehr gute Objektive bauen (Sigma, Tokina, Tamron, etc.). Nur stellen diese nicht für alle Kamera-Hersteller Objektive her. Informiert Euch also vorher, wie gross das Angebot des Herstellers selber und der Sigmas und Co ist! Leider ist es immer noch so, dass die meisten Produzenten Objektive für Canon und Nikon herstellen. Wenn Ihr also einen Objektivpark anschaffen wollt, dann ist diese Frage sehr relevant und bedarf der vorherigen Klärung!

Teil 1 - 16.08.2013

 

Grundsätzlich lässt sich zum Thema Objektive zusammenfassend folgendes sagen :

 

  • Ihr müsst wissen, was Ihr hauptsächlich fotografieren wollt. Es gibt für jeden Bereich passende Objektive :
    • Makrofotografie, Portrait, Landschaft, Architekur, Natur und Tiere, etc.
  • Lichtstärke :
    • Grundsätzlich gilt, je höher die Lichtstärke eines Objektives ist, je flexibler ist das Einsatzgebiet.
    • Objektive mit einer Lichtstärke z.B. von 1,4 oder 1,8 können auch bei schlechten Lichtverhältnissen zum Einsatz kommen, da eine schnellere Verschlusszeit ohne Verwacklung möglich ist. So kann man z.B. noch in der Dämmerung fotografieren. Das hat natürlich seinen Preis.
    • In der Praxis hat sich gezeigt, das Objektive mit einer Lichtstärke von 2,8 bis 4,0 für die meisten Fälle ausreichend sind. Mehr ist durchaus wünschenswert, liegt jedoch meist jenseits des Bezahlbaren, vor allen Dingen bei Zoom-Objektiven.
  • Es gibt eine Menge Zoom-Objektive,
    • die auch grosse Bereiche, vom Weitwinkel bis zum Tele abdecken.
    • Diese sind in der Regel schwer und teuer. Sie erfüllen in den meisten Fällen ihren Zweck und die Auflösung ist gut bis sehr gut, reicht jedoch in manchen Fällen nicht an die Auflösung von Festbrennweiten heran (siehe hierzu auch die Tests bei Traumflieger.de).Dort wurden auch preiswertere Zoom- und Mega-Zoom-Objektive getestet und haben zum Teil überraschend gut abgeschnitten.
  • Ihr solltet grundsätzlich lieber an der Kamera sparen, statt am Objektiv, wenn der Geldbeutel etwas schmaler ist. Dann verzichtet lieber auf viel Kamera-Schnick-Schnack der Geld kostet.
    • Kameras die 15-18 Megapixel Auflösung haben sind ausreichend.
  • Ihr solltet vorher entscheiden, ob Ihr irgendwann, oder gleich am Anfang auf Vollformat gehen wollt.
    • Wenn Ihr gleich Vollformat geht, dann sind die Objektive auf jeden Fall schon mal wesentlich teurer.
    • In der Regel reicht aber eine Kamera im APS-C Format.
    • Der Unterschied ist die Auflösung und das Freistellungspotential, das brauchen aber nur echte Profis.
    • Wenn Ihr erst APS-C gehen wollt und evtl. später auf Vollformat, dann gilt das Gleiche : Ihr solltet Euch dann auch für die APS-C Kamera Vollformat-Objektive zulegen, sonst fangt Ihr bei der späteren Umstellung auf Vollformat mit den Objektiven von vorne an, da APS-C Objektive an Vollformat-Kameras nicht funktionieren.
    • Vollformat-Objektive funktionieren an beiden Systemen - Vollformat und APS-C!
  • Wenn Ihr Euch für eine APS-C Kamera entschieden habt,
    • dann müsst Ihr die Brennweiten der Objektive mit dem sogenannten Crop-Faktor multipliziern. Der ist bei Canon 1,6. Bei anderen Herstellern kann er anders sein.
    • Das heisst : Ihr müsst bei Canon die Brennweite von z.B. 50mm mit 1,6 multipliziern und kommt dann auf eine echte Brennweite am APS-C Sensor von 80 mm! 
    • Das ist im Weitwinkel-Bereich sehr wichtig, denn durch diesen Crop-Faktor, werden manche Weitwinkel eben schon zu "Normalobjektiven" mit ca. 50 mm Brennweite! 
    • Im Telebereich kann dies aber umgekehrt zum Vorteil werden, da dann aus einem 200 mm Objektiv ein 320 mm Tele wird !
    • Dies gilt nicht wenn Ihr eine Vollformat-Kamera kauft, dann ist der Crop-Faktor 1,0 - also die echte Brennweite ist die, die auf dem Objektiv aufgedruckt ist.
  • Gegenlichtblende :
    • Viele preiswerte Objektive (vor allem APS-C-Objektive) werden vom Hersteller nicht mit einer sogenannten Gegenlichtblende ausgeliefert!
    • Tut Euch den Gefallen und kauft Euch eine, von einem No-Name Hersteller (die sind deutlich preiswerter als die Original-Hersteller).
    • Ihr werdet sonst bei seitlichem Lichteinfall (z.B. bei Sonneneinstrahlung) sogenannte Lens-Flares (Flecken) auf den Bildern haben. Diese können sehr störend sein.
  • Filter : Hier gehen die Meinungen etwas auseinander.
    • Einige behaupten, die Objektive seien durch Gegenlichtblenden ausreichend geschützt.
    • Ich vertrete die Ansicht : auf jedes Objektiv gehört ein UV-Filter. Er schützt das eigentliche Objektiv vor Kratzern und kostet in der Regel nur einen Bruchteil eines neuen Objektivs (wenn Ihr einmal mit der Objektivoberfläche vor einen Tisch oder Stuhl geknallt seid und einen dicken Kratzer auf dem Objektiv habt, wisst Ihr was ich meine, denn dann ist ein neues fällig!
    • Die Auflösungverluste durch UV-Filter sind, wenn überhaupt nur messbar, aber nicht sichtbar.
    • Andere Filter, wie Pol- oder Grau-Filter würde ich besprechen, wenn Bedarf besteht.

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Rolf Schlier (Samstag, 01. Februar 2014 15:39)

    Hallo Rolf-Dieter,

    danke für Deinen Kommentar. Ich fotografiere seit den 60-iger Jahren und ich kann Dir nur zustimmen.Falls Du heute digital fotografieren solltest, so empfehle ich für Canon User das Canon EF 50 mm /
    f 1,8. Das Objektiv kostet zwar nur rund € 100, ist aber jeden Cent wert! Es macht knackescharfe Bilder und hat ein sehr schönes Bokeh wenn du mit Blende 1,8 freistellst.

  • Rolf Dieter (Donnerstag, 30. Januar 2014 15:41)

    . . . richtig gut, diese Empfehlungen.
    Als einer, der seit 1955 fotogrfiert, möchte ich ergänzen, dass es zu meinen Jahrzehnten der Diafotografie hieß:
    Eine Gegenlichtblende kann den Kontrast (!) der Bilder um bis zu 70 % erhöhen. Ich habe schon immer nie ohne Streulichtblende fotografiert.Dagegen gab es auch damals schon öfters die Meinung, ein
    UV-Filter könne die Quaität evtl. mindern. Sei's drumm, aber:
    Ganz schlimm finde ich es, wenn klug dreinblickende Fotografen mit aufgeschraubtem Filter aber ohne Geli emsig am Wirken sind; die Reflexe auf deren Bildern könnten mich interessieren.
    Zur Lichtstärke 1,4 habe ich bei allen neueren Festbrennweiten nichts wirklich Erfreuliches mehr gelesen. Dagegen bin ich von meinem alten Pentax SMC-M 1:1,4/50 mm bis heute sehr überzeugt - sh. das
    häufige Lob zu den Linsen "von damals".
    Bis die Tage
    Rolf Dieter

Pavian im Krefelder Zoo
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
All Pictures and Articles © Rolf F. Schlier / Madhouse Fotos. All Rights reserved.